Viel los in Klasse 1

  • Beitrag veröffentlicht:30. Juli 2021

Nachdem aufgrund der Corona-Lage im ersten Halbjahr keine außerunterrichtlichen Veranstaltungen möglich waren, konnten nun zum Schuljahresende doch noch für die Erstklässler viele Aktionen an den Start gehen.

An zwei Vormittagen besuchte uns Frau Kugler über das Umweltamt der Stadt Karlsruhe, um uns unter dem Motto „Keramik statt Plastik“ auf die Problematik des Plastiks in unserer Umwelt aufmerksam zu machen. Dabei durften die Kinder selbst aktiv werden und eine Vielzahl an eigenen Arbeiten aus Ton sind dabei entstanden:  Vom Vulkan, über Dinos, Schildkröten, Schlangen, Türschilder oder Teller und Schüsseln war alles dabei. Dann hieß es erst einmal abwarten, da die „Kunstwerke“ aus Ton erst einmal gebrannt werden mussten. In einem zweiten Schritt wurden die Werke dann glasiert, bevor sie ein zweites Mal gebrannt wurden. Jetzt hieß es erneut abwarten. Und als Frau Kugler dann die fertigen Werke der Kinder vorbeibrachte, waren alle Kinder stolz auf ihre tollen selbstgefertigten kleinen Kunstwerke, die sie in Schuhkartons verstaut, gleich mit nach Hause nehmen durften.

Eine Woche später stand dann bereits die nächste Aktion an: Die Klasse 1 nahm an den Kinderliteraturtagen der Stadt Karlsruhe teil. Die Schauspielerin, Frau Shehada, las den Kindern eine spannende Stelle aus dem Buch „Ronja Räubertochter“ vor. Im Anschluss daran wurde dann in der Klasse über die Geschichte gesprochen und dazu gemalt.

Die nächste Überraschung folgte dann wiederum eine Woche später: Die Kinder-Malwerkstatt kam auch an zwei aufeinanderfolgenden Tagen in der Schule vorbei. Anhand der Geschichte vom kleinen Drachen Kokosnuss, der sich auf Reisen begibt, entstanden an dem einen Tag tolle Bilder von Schiffen und gruseligen Monstern aus Ölmalkreiden und Aquarell-Farben und am anderen Tag Türme, Brücken und andere Gestalten aus Play-Mais, die der kleine Drache und seine Freunde auf der Reise sahen. Es waren zwei produktive Vormittage, an denen alle Kinder mit Begeisterung teilnahmen.

Previous
Next